Marktregion und sprache auswählen
  • Schweden
  • Vereinigtes Königreich
  • Deutschland
  • Norwegen
  • Dänemark
  • Finnland
  • Frankreich
  • Belgien
  • Niederlande
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Australien
  • Italien
  • Spanien
  • background Layer 1
    Japan
  • Südkorea
  • International
26 Mai 2020 20.17
  • Pressemitteilung

Wie Engcon die Arbeit der Baggerfahrer in Zeiten von Corona würdigt

Von der Corona-Pandemie sind seit diesem Frühjahr weltweit zahlreiche Industriebereiche betroffen und mussten deshalb ihre Produktion teilweise drastisch reduzieren. Aber es gibt auch Branchen, die wie gewohnt funktionieren müssen – beispielsweise damit die wichtige Infrastruktur aufrechterhalten werden kann. Als weltweit führender Tiltrotatoren-Hersteller weiß Engcon, wie ein Tiltrotator das isolierte Arbeiten mit einem Bagger erleichtert. Engcon will nun mit seinem Tribut-Video „Engcon works“ die Arbeit würdigen, die Baggerfahrer mit ihren Baggern in Zeiten von Corona auf der ganzen Welt leisten.

Mit vielen Baggern werden weltweit auch in der Corona-Krise weiterhin enorm wichtige Arbeiten im Bereich der Infrastruktur geleistet. Sei es beim Bau oder der Instandhaltung der Verkehrsinfrastuktur, wie Autobahnen und andere Straßen sowie Eisenbahntrassen. Oder sei es in Bereichen wie der Stromversorgung, der Kanalisation, der Agrar- und Forstwirtschaft oder im Hochbau. Immer unter der Voraussetzung, dass bestimmte Einschränkungen – nur eine gewisse Anzahl an Personen darf auf der Baustelle sein, der Abstand untereinander muss gewährleistet sein – eingehalten werden. Dabei ist diese Arbeit nicht nur für den einzelnen Unternehmer wichtig, sondern sie ist auch bedeutsam für die Gesellschaft als Ganzes. Und das ist es, was Engcon mit seinem Tribut-Video „Engcon works“ verdeutlichen und würdigen möchte.

„Auch die Baggerfahrer erfüllen mit ihren Baggern gegenwärtig eine gesellschaftlich wichtige Aufgabe, der wir unsere Anerkennung aussprechen wollen“, betont Stig Engström, Gründer und Eigentümer von Engcon. „In den Zeiten von Corona ist es natürlich ein Vorteil, dass der Baggerfahrer alleine in seiner Kabine sitzt und eigentlich wie gewohnt mit seiner Maschine arbeiten kann. Macht er das auch noch mit den passenden hydraulischen Anbauwerkzeugen, kann er diese jederzeit wechseln, ohne dabei seine Kabine verlassen zu müssen. Das passiert erst, wenn er Pause hat oder sein Arbeitstag beendet ist.“

Die Situation ist in vielen Teilen der Welt ähnlich. So können dank der Baggerfahrer, die allein und auf Distanz zu anderen Menschen arbeiten, viele Unternehmen aus der Bau- und Baumaschinenbranche ihre wichtigen Arbeiten fortsetzen. Das zeigen die Berichte und Rückmeldungen der Baggerfahrer aus der ganzen Welt, die Engcon regelmäßig erhält.

„Viele unserer Kunden geben sogar an, dass sie aufgrund der hohen Nachfrage derzeit kaum in der Lage sind, alle ihre Aufträge zu bewältigen“, so Stig Engström weiter. „Es ist beruhigend zu wissen, dass bestimmte Dinge auch in unruhigen Zeiten wie gewohnt weitergehen. Und es macht Hoffnung für die Zukunft, wenn die Corona-Pandemie beendet ist.“

Weil bei Engcon die Kundennachfrage nach Support und Ersatzteilen wie gewohnt hoch ist, sind die Produktionsanlagen im nordschwedischen Strömsund in Betrieb. Auch das zeigt: Bagger arbeiten auch dann weiter, wenn in vielen anderen Bereich Stillstand herrscht.

„Wir können festhalten: Es wird weiter gebaggert – und wir sind froh uns stolz, mit unseren Produkten dazu beitragen zu können“, sagt Stig Engström. „Engcon funktioniert, auch in schwierigen Zeiten!“

Schauen Sie sich das Tribut-Video „Engcon works“ an. Wir zeigen Ihnen, wie Bagger derzeit weltweit arbeiten: https://youtu.be/HLUsIWdInBE


Kontakt:
Sten Strömgren, engcon Group | +46 [0]70 529 96 32

404 – Seite nicht gefunden

Die von Ihnen gesuchte Seite konnte nicht gefunden werden.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Laden Sie die Seite neu, um zu prüfen, ob der Fehler wiederholt auftritt.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Es konnte keine Internetverbindung hergestellt werden. Stellen Sie sicher, dass eine funktionierende Netzwerkverbindung besteht.