Marktregion und sprache auswählen
  • Schweden Schwedisch
  • Vereinigtes Königreich Englisch
  • Deutschland Deutsch
  • Norwegen Norwegisch
  • Dänemark Dänisch
  • Finnland Finnisch
  • Frankreich Französisch
  • Belgien Französisch
  • Belgien Niederländisch
  • Niederlande Niederländisch
  • Vereinigte Staaten von Amerika Englisch
  • Australien Englisch
  • Italien Italienisch
  • Spanien Spanisch
  • background Layer 1
    Japan Japanisch
  • Südkorea Koreanisch
  • International Englisch
19 Mär 2019 07.00
  • Pressemitteilung

Engcon investiert 90 Millionen Schwedische Kronen und verdreifacht seine Produktionskapazität

Als weltweit führender Hersteller von Tiltrotatoren wird Engcon in den kommenden drei Jahren am Stammsitz im nordschwedischen Strömsund insgesamt rund 90 Mio. SEK (ca. neun Millionen Euro) in neue hochmoderne CNC-Maschinen und Anlagen investieren, um so der stetig steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Mit den neuen Maschinen wird Engcon in der Lage sein, bis zu 22.000 Tiltrotatoren im Jahr zu produzieren, was einer Verdreifachung der heutigen Produktionskapazität entspricht.

Engcon investiert vor allem in neue CNC-Maschinen und Anlagen. Ziel ist es, mit den computergesteuerten Anlagen und einer am Ende vollständig robotisierten Fertigungslinie die große Nachfrage nach Engcon-Produkten decken zu können.

„Mit den neuen Maschinen werden zunächst die geformten Rahmen unserer Tiltrotatoren bearbeitet“, sagt Krister Blomgren, CEO der Engcon-Gruppe. „Wir erwarten aufgrund dieser Investitionen große Effizienzsteigerungen. Nach ersten Schätzungen werden wir so unsere Produktionskapazität verdreifachen. Das wird uns zusätzliche Vorteile gegenüber unseren Wettbewerbern verschaffen.“

Zuvor wurde ein Teil der CNC-Arbeiten von einer Reihe von Lieferanten an verschiedenen Standorten erledigt. Mit den neuen Maschinen, die im ersten Quartal dieses Jahres einsatzbereit sein sollen, kann Engcon in Zukunft den gesamten Fertigungsprozess kontrollieren.

„Aus produktionstechnischer Sicht ist das für uns künftig ein großer Vorteil, denn wir können dann die Abläufe in unserem Stammwerk effizienter und damit produktiver gestalten“, so Krister Blomgren weiter. „Zudem stellen wir so perspektivisch sicher, dass wir unser Know-how in Strömsund behalten. Denn an diesem Standort soll langfristige unsere Hauptproduktion stattfinden. Und dafür müssen wir in die beste Technologie investieren.“

Die Fabrik wurde am 19. März eingeweiht.

Kontakt:

Sten Strömgren, engcon Group | +46 [0]70 529 96 32

404 – Seite nicht gefunden

Die von Ihnen gesuchte Seite konnte nicht gefunden werden.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Laden Sie die Seite neu, um zu prüfen, ob der Fehler wiederholt auftritt.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Es konnte keine Internetverbindung hergestellt werden. Stellen Sie sicher, dass eine funktionierende Netzwerkverbindung besteht.