Marktregion und sprache auswählen
  • Schweden
  • Vereinigtes Königreich
  • Deutschland
  • Norwegen
  • Dänemark
  • Finnland
  • Frankreich
  • Belgien
  • Niederlande
  • Kanada
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Australien
  • Italien
  • Spanien
  • background Layer 1
    Japan
  • Südkorea
  • International
Number 1 slide-item
Number 2 slide-item
Number 3 slide-item
  1. First thumbnail
  2. Second thumbnail
  3. Second thumbnail

”Ich mache die Arbeit dreimal schneller”

Entscheidend für Thierry Merre, Ausrüstungszuständig bei  Viafrance Normandie, war eine Demonstration in Le Havre.

Er rüstete eine Maschine mit  einem engcon Tiltrotator aus, was ein Erfolg wurde.

– Ich kann mir nicht vorstellen, ohne einen Tiltrotator zu arbeiten. Im Schnitt erledige ich Aufträge heute rund 20 Prozent schneller, meint Daniel Doré, Maschinenführer mit 20-jähriger Erfahrung.

Viafrance Normandie gehört mit rund 250 Mitarbeitern zu Eurovia, dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Straßen- und Gleisbau sowie Stadtentwicklung. Zu den vielen französischen  Prestige-Aufträgen gehört die Erneuerung vom Charles de Gaulle-Platz in Paris und vom Place Stanislas in Nancy.

Gewichtige Prestige-Aufträge gewinnt man aber nur mit einer gut funktionierenden Grundorganisation und sauber ausgeführten Leistungen, die nicht immer in die Schlagzeilen kommen. Wie etwa das Straßenbauprojekt in der Innenstadt von Déville les Rouens, wo Daniel Doré derzeit arbeitet. Hier, wie an vielen anderen Stellen auch, wird die Arbeit durch vorhandene Wasser-, Gas- und Stromleitungen erschwert.

– Unter solchen Bedingungen ist der Tiltrotator von unschätzbarem Wert, und ich kann die Arbeit bis zu dreimal schneller ausführen als ohne Tiltrotator. Auch sollte man den eingebauten Tiltrotator-Greifer nicht vergessen. Ich nutze ihn täglich und käme ohne ihn nicht klar, behauptet Daniel Doré.

Viele Vorteile

Thierry Merre erinnert sich noch gut daran, als er 2011 bei einer Demonstration in Le Havre zum ersten Mal einen engcon Tiltrotator sah. Der Tiltrotator saß an einem Cat-Bagger und ihm wurden sofort die vielen Vorteile einer Maschine klar, die in kürzerer Zeit mehr leistet und gleichzeitig Treibstoff spart, weil man die Maschine nicht so häufig umzusetzen braucht.

Im Mai 2011 war der erste Tiltrotator an einem der Bagger des Unternehmens installiert, an einem Komatsu PW148-8. Seitdem sind drei weitere Bagger mit einem engcon Tiltrotator ausgerüstet worden.

Für Thierry Merre, der vor 23 Jahren als Mechaniker bei Viafrance zu arbeiten begann, sind alle Hoffnungen und Erwartungen, die mit dem Tiltrotator zusammenhängen, bei weitem erfüllt worden. Die Bagger werden nicht nur effektiver, flexibler und rentabler. Mit der Zeit hat er weitere Vorteile entdeckt, die er zuerst gar nicht bedacht hatte.

– Mit einem Tiltrotator und einem Schnellwechsler brauchen wir nicht in schwenkbare Löffel zu investieren. Wir sparen auch dadurch Geld, dass weniger Kräfte für manuelle Arbeiten am Arbeitsplatz benötigt werden. Der integrierte Greifer erleichtert die Arbeit, macht aber auch den Arbeitsplatz sicherer, sagt er und ergänzt:

– Zu guter Letzt schätze ich die Palettengabel. Der Bagger arbeitet besser als ein Stapler – außerdem bleiben uns Unkosten für eine weitere Maschine erspart.

„Ich kann mir nicht vorstellen, ohne einen Tiltrotator zu arbeiten. Im Schnitt erledige ich Aufträge heute rund 20 Prozent schneller.“

Daniel Doré, Viafrance Normandie

404 – Seite nicht gefunden

Die von Ihnen gesuchte Seite konnte nicht gefunden werden.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Laden Sie die Seite neu, um zu prüfen, ob der Fehler wiederholt auftritt.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Es konnte keine Internetverbindung hergestellt werden. Stellen Sie sicher, dass eine funktionierende Netzwerkverbindung besteht.