Marktregion und sprache auswählen
  • Schweden
  • Vereinigtes Königreich
  • Deutschland
  • Österreich
  • Norwegen
  • Dänemark
  • Finnland
  • Frankreich
  • Belgien
  • Niederlande
  • Kanada
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Australien
  • Italien
  • Spanien
  • background Layer 1
    Japan
  • Südkorea
  • International
Number 1 slide-item
Number 2 slide-item
Number 3 slide-item
  1. First thumbnail
  2. Second thumbnail
  3. Second thumbnail

Ohne Tiltrotator habe ich Phantom­schmerzen

Seinen ersten Tiltrotator erwarb Albrecht Haupt 2007.

Nach einigen Einarbeitungstagen hat Albrecht Haupt den Kauf nicht eine Sekunde lang bereut.

„Dank des Tiltrotators erledige ich die Arbeit in der Hälfte der Zeit. Einige Aufträge könnte ich ohne Tiltrotator gar nicht erledigen.”

Obwohl der Kalender bereits Oktober zeigt, liegen die Außentemperaturen bei fast 20°C. In der malerischen Landschaft rund um Burgkunstadt, einem kleinen Ort zwischen Bamberg und Schweinfurt, erblickt gerade ein neuer Damm das Licht der Welt. 

Es war die Gemeinde, die die Firma Albrecht Haupt mit der Errichtung eines Damms beauftragte. Der Boden ist nach den vielen Überschwemmungen noch immer sehr weich und nass.

„Sehen Sie, jetzt habe ich den Damm geformt, einen tieferen Kanal gegraben, den Boden rund um den Damm planiert sowie für kommende Hochwasser Ableitungskanäle für die bislang von Überschwemmungen bedrohten und heimgesuchten Gemeindebereiche angelegt“, erklärt Albrecht Haupt während einer kurzen Arbeitsunterbrechung.

Das Einarbeiten mit dem Tiltrotator lief reibungslos. Nach einer kurzen Einarbeitungsphase ist der Tiltrotator für Albrecht Haupt ein absolutes Muss.

Nie bereut

„2007 kaufte ich meinen ersten Tiltrotator und dies bedauere ich nicht eine Sekunde lang“, so Albrecht Haupt, der überdies erklärt, dass sich viele seiner Aufträge ohne Tiltrotator nur sehr schwer ausführen lassen würden.

„Ohne Tiltrotator habe ich fast so etwas wie Phantomschmerzen.“

Albrecht Haupt steigt erneut in die Fahrerkabine und weist auf die darin befindlichen Bedienelemente. Die Maschine ist mit engcons proportionalem Steuersystem Microprop und den dazugehörigen Hebeln mit Rollen ausgestattet, mit denen er den Tiltrotator steuert.

„Bei Microprop handelt es sich um ein außerordentlich praktisches Steuersystem, das sich einfach bedienen lässt und mit seinen sanften sowie stufenlosen Grabbewegungen absolut überzeugt“, so Albrecht Haupt, als er uns zeigt, wie geschmeidig und genau er den Tiltrotator steuern kann.

Geringere Gesamtkosten

Albrecht Haupt erhielt kürzlich die Zusage für ein größeres Projekt in der Gemeinde, um das sich auch zehn andere Unternehmen beworben hatten. Den Zuschlag dafür hat er eindeutig dem Tiltrotator zu verdanken.

„Sie haben erkannt, wie effektiv ich mit meiner Maschine arbeite. Selbst mit meinem höheren Stundenlohn reduzieren sich so die Gesamtkosten für die Gemeinde“, fügt Albrecht Haupt abschließend hinzu, bevor er wieder den LKW zu beladen beginnt, der neben dem Bagger vorgefahren ist, um eine weitere Ladung Erde für den Abtransport aufzunehmen.

„Bei Microprop handelt es sich um ein außerordentlich praktisches Steuersystem, das sich einfach bedienen lässt und mit seinen sanften sowie stufenlosen Grabbewegungen absolut überzeugt.“

Albrecht Haupt

404 – Seite nicht gefunden

Die von Ihnen gesuchte Seite konnte nicht gefunden werden.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Laden Sie die Seite neu, um zu prüfen, ob der Fehler wiederholt auftritt.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Es konnte keine Internetverbindung hergestellt werden. Stellen Sie sicher, dass eine funktionierende Netzwerkverbindung besteht.